Büchel Brennholz

ofenfertig - trocken

Ihr Brennholzhändler
von Aichach, Dachau bis München  
und noch weiter ...

Wissenswertes

Kammergetrocknetes Brennholz:

Nur mit ausreichend trockenem Holz lässt sich effektiv heizen!

Durch das Kammertrocknen wird innerhalb kurzer Zeit eine schonende und gleichmäßige Holzfeuchte von unter 20% im Holzkern erreicht.

Vorteile von kammergetrocknetem Brennholz:

- Das kammergetrocknete Brennholz hat einen sehr hohen Energie- und Brennwert.

- Das kammergetrocknete Brennholz ist frei von Insekten und Schimmel, dadurch ist auch eine Lagerung im Innenbereich möglich.

- Durch kammergetrocknetes Brennholz wird der Schadstoffausstoß bei der Verbrennung reduziert.

 

Unterschied zwischen Schüttraummeter und Ster:

1 Schüttraummeter ist 1 m x 1 m x 1m lose geschüttetes Holz mit Hohlräumen -- Anwendung bei kurzem Scheitholz

1 Raummeter = 1 Ster ist 1 m x 1 m x 1 m lose geschichtetes Holz mit Hohlräumen -- Anwendung bei gespaltenem 1-Meter Scheitholz

1 Festmeter ist 1 Kubikmeter (m³) Holz -- Anwendung bei starkem Stammholz

 

Brennholzarten*:

Fichten-, Kiefern- und Lindenholz brennt schnell an und eignet sich daher sehr gut als Anzündholz.

Buchenholz entwickelt viel Glut und erzeugt dadurch eine gleichmäßige und langanhaltende Wärme.

Eichen- und Ahornholz hat einen hohen Heizwert und eine lange Brenndauer.

Birkenholz  ist ein hervorragendes Kaminholz. Es »spritzt« nicht und verbrennt wegen seiner ätherischen Öle bläulich schimmernd und wohlriechend. Wegen seiner weißen Rinde ist es als dekoratives Scheitholz beliebt.

 

Heizwerte im Vergleich*:

1 Ster Buchenholz

(ca. 460 kg)

ca. 1900 kWh

ca. 190 Liter Heizöl

ca. 190 m³ Erdgas

1 Ster Fichtenholz

(ca. 310 kg)

ca. 1345 kWh

ca. 130 Liter Heizöl

ca. 130 m³ Erdgas

 

 *Quelle : LWF Merkblatt 20 und TFZ Straubing

Dateidownload
LWF Merkblatt 20 Scheitholz - Produktion, Lagerung, Kennzahlen